Strecke: Mitteldistanz 54km, 920hm

Unser zweites Rennen der Saison stand also an und wir waren beide ungefähr so motiviert wie vor einem Zahnarztbesuch, aber wir wussten auch, danach würden wir uns gut fühlen, also bringen wir es hinter uns. Dieses mal auch mit tatkräftiger Unterstützung von Karin die uns dann am Ende nochmal für einen Zielsprint motivierte, aber fangen wir vorne an.

Wir waren also immer noch grün hinter den Ohren, aber ich wollte einiges besser machen als beim letzten Rennen. Ok das grün wurde dann noch etwas dunkler als wir es wieder mal verpassten uns beim Start vorne einzureihen und so starteten wir wieder aus dem Mittelfeld heraus. Grün kann ja aber auch gut sein, siehe der unglaubliche Hulk und so gelang es mir dann, wenn auch nicht in kompletter Hulk Manier, die ersten Pimmler vor uns gut zu überholen. Ich kam gut voran aber irgendwann war Henner dann wieder neben mir und überholte mich. Dieses mal versuchte ich dran zu bleiben was mir etwas besser gelang als letztes mal, die ersten 20 Kilometer ist er einfach bärenstark. Wir brachten die Südschleife dann gemeinsam zu Ende und Karin feuerte uns zum ersten mal an. Von da an lief es dann sehr gut bei mir, ich brauche einfach immer ein wenig Anlaufzeit. Ich war jetzt in einem Rausch hatte einen guten Tag erwischt und konnte mich Gruppe um Gruppe vorarbeiten bis ich dann ca 15 km vor Schluss eine 3er Gruppe gefunden hatte mit denen ich bis kurz vors Ziel fahren konnte. Gegen Ende bekam ich dann leichte Krämpfe und musste abreißen lassen. Vor dem Ziel dann noch einen Schlusssprint eingelegt und es war mal wieder ein geiles Gefühl an seine Grenzen gegangen zu sein. Ergebnis war auch top für unsere Verhältnisse.

Am Ende war es dann eine Gesamtplatzierung auf 66 von insgesamt 311 Teinehmern. In der Altersklasse hieß das dann Platz 34 von 90.