Da unser Team ja seit diesem Winter auch verstärkt zum Laufen übergegangen ist, nehmen wir ab 2016 auch an mehreren Läufen teil und dies nicht nur Markus, wie vorher.

Am 20.3.2016 fand der 13.Magstadtlauf als Teil der Winterlaufserie statt. Und da dies ja quasi ein Heim-Lauf für mich (Henner) ist, habe ich auch für den Start gemeldet.

Ich habe erst im Dezember mit dem Lauftraining begonnen und zum jetzigen Zeitpunkt bin ich noch keine 300km gelaufen, aber bereits vor 4 Wochen habe ich beim Glaspalast-Lauf in Sindelfinden auf der Kurzstrecke bei meinem ersten Lauf teilgenommen und dort einen 14.Platz gefeiert. 😉

Nun war das Starterfeld in Magstadt ber ungleich größer und auch stärker und die Strecke mit 10,5km und 180hmauch um einiges härter für einen Anfänger wie mich.

Nach dem Durchschauen, der Ergebnisse des letzten Jahres und einer groben Abschätzung meiner Laufzeit, habe ich mein Ziel auf Top150, bei ca. 2500 Teilnehmern angesetzt, also etwas Mittelfeld.

Der Wettkampftag startete mit herrlichem Sonnenwetter und ich habe mich stark und gut gefühlt. Klar, ich hatte am Vorabend auch 4 Hefeweizen zum Carbo-Loading getrunken. Das scheint bei mir zu helfen. 🙂

Den ersten KM wollte ich mit etwa einer Pace von 5:10-5:15 angehen, da es hier gut bergauf geht, dann wollte ich etwas aufdrehen und eineGesamtpace zwischenn 4:55 und 5:00 anvisieren.

Aber bereits nach 500-600m merkte ich, dass ich mit 4:45 viel schneller angegangen bin, als gewollt und vor allem zu meiner Überraschung fühlte es sich nicht überzogen an. Somit konnte ich dann auch auf den späteren flacheren Teilen eine 4:24 laufen. Am Ende war es eine Pace von 4:44 und einer 85er Platz (Sogar Platz 8 in der AK), was mich totla überrascht und natürlcih gefreut hat.

Anscheinend habe ich mich auf den Punkt fit trainiert und die Hefeweizen haben auch wieder geholfen.

Die Taktik werde ich weiterhin fahren. 🙂

Es wird also spannend bei den nächsten Wettkämpfen, dem DEE-Firmenlauf und dem Halbmarathon beim Stuttgart-Lauf.

64937 64994